Deschawü Nachklapp

März 31, 2009

Bad Pyrmont kam vor, Bad Oeynhausen, ein Peugeot 207, diverse Spiegel, eine Ü-Eiersammlung, eine Fee, ein Cliffrumhänger, ein Kühlschrank, Tarot-Karten, das unsagbar Böse und Ballonseide über´m Ümminger See. Ich glaube, wir haben gestern nichts ausgelassen, war alles drin und dran. Sehr gut. Gastleserin war Jutta Koster mit zwei Texten.

Dass gegen zwei Uhr spät (naja, gefühlte ein Uhr) noch die Polizei reinschaute, konnte die Stimmung nicht trüben.


Deschawü II (statt Update von Deschawü)

März 30, 2009

Ich will nicht schreiben, ich hab´s geahnt. Peter Grabowski hat leider abgesagt für heute. Aber Malte bringt noch einen Gast mit…


Deschawü

März 30, 2009

Gleich ist Congolesen. Um einundzwanzig Uhr im Café du Congo. Nach Winterzeit Zwanzig Uhr. Ist aber Sommerzeit. Deshalb mein Tipp: Alle, die ihre Uhren umgestellt haben, kommen um 21.00 Uhr, diejenigen, die nicht umgestellt haben um 20.00 Uhr, dann passt´s. Bin mal gespannt, wann Malte eintrudelt. Bei der letzten Zeitumstellungslesung war er ja mehr als eine Stunde früher da… Peter Grabowski kommt hoffentlich auch pünktlich, er wirkte am Freitag verständlicherweise aus persönlichen Gründen euphorisiert, aber auch irritert, als ich ihn daran erinnerte, dass er am Montag (also heute) fest als Gastleser eingeplant sei. Guido meinte nur, nachdem er das Motto „Deschawü“ hörte, „war das nicht schon mal?“

Im Gegensatz zur letzten Zeitumstellung habe ich heute noch gar nicht auf die Uhr geguckt. Ich vertraue ganz auf meine innere Uhr. Bis gleich!


Kritzel-Ei 60

März 29, 2009


Fli-Fla-flappzich…

März 27, 2009

Vorher an der Theke:

„Und? Hasse Texte schon fertig für Montag?“

„Nö.“

„Naja, normal.“

„Zwei Sätze hab´ ich.“

„Immerhin.“

„Kann man drei Geschichten draus zaubern.“

„Ja, wenn man so flappzich schreibt wie du.“

„Was soll das denn heißen?“

„Nichts. War durchweg positiv gemeint.“

„Fli-fla-flappzich ist also positiv? Durch Weg?“

„Ja, sicher. Trinkst du noch einen?“

„Aber nur noch einen, muss ja noch schreiben.“

„Is klar.“

Nachher woanders: Stefan ist auf der Insel angekommen und beginnt umgehend damit seinen Jack-Wolfskin-Allwetter-Reise-Sendemast aufzubauen. Er will sich ja am Montagabend live dazuschalten. Hoffentlich hat er bei dem Wetter auch an diesen Püschelüberzug für das Mikro gedacht…

In einer nicht all zu fernen Zukunft: Maltes scharfkantiger Verstand merkt an diesem Wochenende sofort, hier stimmt was nicht, die Uhren laufen anders. Ein böses Omen. Noch lässt er sich diese besorgniserregende Erkenntnis nicht anmerken, um sein näheres Umfeld nicht in Panik zu versetzen.

Oder anders geschrieben: Alles wie immer. Montag ist Congolesen. Trotz Sommerzeit und Urlaub. Prost.


Kritzel-Ei 59

März 22, 2009


pickepacke

März 21, 2009

Mann, der heutige Samstag ist aber pickepacke voll. Gleich düsen Chico, Stefan und ich in einer Herzensangelegenheit nach Bad Oeynhausen. Am Abend steht selbst gemachter Irish Coffee in trauter Runde auf dem Programm.