null zu null

Gestern war Derby. Der Heimatverein gegen die Düsseldorfer Fortuna. Die ganze Veranstaltung lief unter dem Motto „Hier ist nicht nur der Fußball schlecht“ und endete null zu null. So richtig zufrieden sein konnte niemand damit. Womit eigentlich schon alles geschrieben wäre, wenn nicht, ja, wenn nicht doch einer zufrieden war nach dem Schlußpfiff: Der Schiedsrichter. Der hatte kurz vor dem Abfiff dem Heimatverein einen glasklaren Elfmeter verweigert. Schiedsrichter sind seltsame Wesen. Angst wohnt ihnen inne, die Angst vor Fehlentscheidungen. Am liebsten ist ihnen ein Spiel, in dem nichts passiert, denn da kann auch nichts falsch entschieden werden. Ein langweiliges null zu null mögen sie gern. Der Ball im Strafraum? Womöglich ein gegnerischer Stürmer dazu? So nah am Abwehrspieler? Und jetzt fällt der auch noch? Das ist ein Greuel Gräuel Alptraum Albtraum Unding in den Augen des Unentschiedenen, da bleibt die Pfeife stumm.

Aber wenigstens habe ich mich nicht so aufgeregt wie Chico.

One Response to null zu null

  1. choci sagt:

    Skandal !!!

    das ging gar nicht, war auch nicht mit dem Haager Landrecht in Einklang zu brigen. Der Pfeifenmann gehört geschächtet und nach d’dorf verkauft…

    na wenigstens 1:0 gegen h.c. und seine bayern…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: