Im Raucherclub

Juli 12, 2008

Nichtraucherschutz auch in NRW. In ganz NRW? Nein, es gibt ja Raucherclubs. Zum Beispiel das KMB. Für alle Nichtraucher, die mich jetzt gefragt haben, wie das so in einem Raucherclub ist: Liebe Nichtraucher, im Raucherclub ist es herrlich! Die lästigen Gesetze gelten hier nicht, sind einfach ausgehebelt! Ein rechtsfreier Raum, hurra! Man darf alles tun, was sonst verboten und alles lassen, was vorgeschrieben wird. Ich glaube, selbst die Naturgesetze sind hier außer Kraft gesetzt. Man darf/muss hier nicht nur rauchen, sondern man darf auch mit Messern in die Tische ritzen! Bzw. ein CD-Cover gestalten. Für irgendeine Frau Schäfer. Da lassen wir uns doch nicht lumpen! Schnell ein Messer gezückt und die Tischplatte verschönert, so macht Rauchen Spaß.

Drei Sticheleien von links nach rechts: „Geil“ von Stefan, „Igel“ von iSi, „Geli“ von Benny und iSi.

Da wollte Chico natürlich nicht hinten anstehen.

Werbeanzeigen

Gerüchteküche

Juli 12, 2008

– das Katzengold gräbt sich immer weiter nach Osten und taucht bald mit einem separatem Nichtrauchereingang am Laurentiusplatz auf

– die nächsten Congolesentermine im Congo (ab September?) werden als geschlossene Veranstaltung laufen, es muss drinnen geraucht werden

– Unsere PR-Abteilung arbeitet fieberhaft hochtourig an einem Congolesen-Starschnitt (siehe Foto)


Über meine Nachbarn…

Juli 12, 2008

habe ich ja schonmal berichtet, im Zusammenhang mit Kellereingangsvollmüllung. Es scheint, die Leutchen haben es mit Türen. Gestern bemerkte ich, dass die Nachbarstüre mit rotem Lack fachmännisch – naja – verschönert wurde. Auch der Türknauf (was ist das denn bitte für ein Wort? Ist das fachmännisch?) strahlt jetzt in neuem Glanze.


Unser Dorf soll schöner werden (Bald ist NRW-Tag)

Juli 12, 2008